Z01s Odin

Das Z01s Odin ist ein preisgünstiges 6 Port 1 Gigabit Ethernet Testmodul.

Software

Das Z01s Odin ist ein robustes, kostengünstiges 6 Port 1 Gigabit Ethernet Testmodul.

Der Z01s Odin basiert auf der fortschrittlichen Architektur von Xenaund ist ein bewährter Traffic-Generator für Tests mit bis zu 1G Ethernet. Er ist sowohl für das 4U 12-Slot XenaBay-Gehäuse als auch für das robuste, transportable 1U XenaCompact-Gehäuse erhältlich.

Der Z01s Odin wird komplett mit der kostenlosen Software XenaManager von Xenaausgeliefert - einer benutzerfreundlichen GUI für die Handhabung von Routine- und erweiterten Testplänen, die Xena OpenAutomation, Xena2544, Xena1564, Xena3918 und Xena2889 umfasst.

Top Eigenschaften

  • Preis/Leistung
  • Robuster Formfaktor
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Kostenlose Software
  • Drei Jahre lang kostenlose SW-Updates
  • Drei Jahre kostenlose Hardware-Garantie
  • Kostenloser technischer Support für die gesamte Lebensdauer des Produkts

Möchten Sie eine Führung durch unsere Software?

Machen Sie eine kostenlose Führung durch unsere Software. Sie werden alle Funktionen sehen und wir werden alle Fragen beantworten.


Buchen Sie ein Online-Meeting Testen Sie unsere Demo

Spezifikationen

FUNKTIONEN AUF PORT-EBENE

  1. Kategorie Schnittstelle

    10/100/1000M Ethernet

  2. Anzahl von Testanschlüssen

    6 x 10/100/1000M

  3. Interface Optionen

    10/100/1000BASE-T* oder 1000BASE-X (SFP-MSA) oder 100BASE-FX** oder 100BASE-BX**

    * Erfordert Finisar SFP-Transceiver FCLF-8521-P2BTL mit sgmii-Hostschnittstelle
    ** Benötigt Source Photonics SFP-Transceiver mit sgmii-Host-Schnittstelle

  4. Anzahl der Transceivermodulkäfige

    6 x SFP

  5. Portstatistik (Zählergröße: 64 Bit)

    Verbindungsstatus, FCS-Fehler, Pausenrahmen, ARP/PING, Fehlerinjektionen, Trainingspaket
    Gesamter Datenverkehr: RX und TX Mbit/s, Pakete/s, Pakete, Bytes
    Verkehr ohne Testnutzlast: RX und TX Mbit/s, Pakete/s, Pakete, Bytes

  6. Einstellbarer Abstand zwischen den Rahmen (IFG)

    Konfigurierbar von 16 bis 63 Bytes, Standard ist 20B (12B IFG + 8B Präambel)

  7. Anpassung der Übertragungsrate

    Möglichkeit zur Anpassung der effektiven Leitungsrate durch Erzwingen von Leerlauflücken, die -1000 ppm entsprechen (in Schritten von 10 ppm)

  8. ARP/PING

    Unterstützt (konfigurierbare IP- und MAC-Adresse pro Port)

  9. Vor Ort aufrüstbar

    Das System kann vor Ort vollständig auf Produktversionen aufgerüstet werden (FPGA-Images und Software)

  10. Histogramm-Statistik (Zählergröße: 64 Bit)

    Zwei Echtzeit-Histogramme pro Port. Jedes Histogramm kann eine der folgenden Größen messen: RX/TX-Paketlänge, IFG, Jitter oder Latenzverteilung für den gesamten Datenverkehr, einen bestimmten Stream oder einen Filter

  11. Tx deaktivieren

    Aktivieren/Deaktivieren des optischen Lasers oder der Kupferverbindung

  12. IGMPv2 Multicast beitreten/verlassen)

    IGMPv2 kontinuierliche Multicast-Verbindung, mit konfigurierbarem Wiederholungsintervall

  13. Eigenschaften des Oszillators

    •  Die anfängliche Genauigkeit beträgt 3 ppm
    •  Frequenzdrift über 1 Jahr: +/- 3 ppm (über 15 Jahre: +/- 15 ppm)
    • Temperaturstabilität: +/- 20 ppm (Gesamtstabilität ist +/- 35 ppm)

MOTOR ÜBERTRAGEN

  1. Anzahl der Sendeströme pro Anschluss

    32 (Drahtgeschwindigkeit) kontinuierlich

  2. Einfügen von Testnutzdaten pro Stream

    Generierung von Paketen in Drahtgeschwindigkeit mit Zeitstempeln, Sequenznummern und Datenintegritätssignatur, die optional in jedes Paket eingefügt werden können.

  3. Stream-Statistiken (Zählergröße: 64 Bit)

    TX Mbit/s, Pakete/s, Pakete, Bytes, FCS-Fehler

  4. Bandbreiten-Profile

    Burst-Größe und -Dichte können festgelegt werden. Gleichmäßige und burstige Bandbreitenprofilströme können verschachtelt werden

  5. Feldmodifikatoren

    16-Bit-Header-Feld-Modifikatoren mit Inc-, Dec- oder Zufallsmodus. Jeder Modifikator hat konfigurierbare Parameter für Bitmaske, Wiederholung, Minimum, Maximum und Schritt. 2 Modifikatoren pro Stream.

  6. Kontrolle der Paketlänge

    Feste, zufällige, schmetterlingsförmige und inkrementelle Verteilung der Paketlänge. Paketlänge von 56 bis 16384 Bytes (10M: 6500)

  7. Nutzdaten der Pakete

    Wiederholtes benutzerdefiniertes Muster 1 bis 18B, ein 8-Bit inkrementelles Muster

  8. Fehlergenerierung

    Unterlänge (min. 56B) und Überlänge (max. 16384 (4)) Paketlängen, Einspeisung von Sequenz-, Ordnungsfehlern, Nutzdatenintegrität und FCS-Fehlern

  9. Unterstützung für TX-Paketheader und RX-Autodecodierung

    Ethernet, Ethernet II, VLAN, ARP, IPv4, IPv6, UDP, TCP, LLC, SNAP, GTP, ICMP, RTP, RTCP, STP, MPLS, PBB oder vollständig vom Benutzer festgelegt

  10. Pause Frames

    Reagiert auf eingehende Pausenrahmen

  11. Modi für die Paketplanung

    - Normal (Stream Interleaved Modus). Standardplanungsmodus, präzise Raten, geringfügige Variation der Paketabstände zwischen den Frames.
    - Streng einheitlich. Neuer Planungsmodus, mit 100% gleichmäßigem Paketabstand, geringe Abweichung von den konfigurierten Raten .
    - Sequentielle Paketplanung (sequentielle Stream-Planung). Streams werden kontinuierlich in sequentieller Reihenfolge geplant, mit konfigurierbarer Anzahl von Paketen pro Stream.
    - Burst. Die Pakete pro Stream werden in Bursts organisiert. Bursts aus aktiven Streams bilden eine Burst-Gruppe. Der Benutzer legt die Zeit zwischen dem Start einer Burst-Gruppe und dem Start der nächsten Burst-Gruppe fest.

EMPFANGSMOTOR

  1. Anzahl der verfolgbaren Rx-Streams pro Port

    2016 (Drahtgeschwindigkeit)

  2. Automatische Erkennung der Testnutzlast für empfangene Pakete

    Echtzeit-Berichterstattung über Statistiken und Latenz, Verlust, Integrität der Nutzdaten, Sequenzfehler und Fehler in der Reihenfolge

  3. Jitter-Messung

    Jitter (Packet Delay Variation) Messungen gemäß MEF10 Standard mit 8 ns Genauigkeit. Jitter kann bei bis zu 32 Streams gemessen werden.

  4. Stream-Statistiken (Zählergröße: 64 Bit)

    - RX Mbit/s, Pakete/s, Pakete, Bytes.
    - Verlust, Integritätsfehler der Nutzlast, Sequenzfehler, Fehler in der Reihenfolge
    - Minimale Latenzzeit, maximale Latenzzeit, durchschnittliche Latenzzeit
    - Min. Jitter, max. Jitter, durchschnittlicher Jitter

  5. Genauigkeit der Latenzmessungen

    ±16/32 ns (opto/elec).

  6. Auflösung der Latenzmessung

    8 ns (Latenzmessungen können die Latenz von Transceiver-Modulen kalibrieren und entfernen)

  7. Anzahl der Filter:

    6 x benutzerdefinierbare 64-Bit-Muster für Vergleichsterme mit Maske und Offset
    6 x Frame-Längenvergleichsterme (länger, kürzer)
    6 x benutzerdefinierte Filter, die sich aus der UND/ODER-Verknüpfung der Vergleichs- und Längenbegriffe ergeben.

  8. Filterstatistiken (Zählergröße: 64 Bit)

    Pro Filter: RX Mbit/s, Pakete/s, Pakete, Bytes.

CAPTURE

  1. Erfassungskriterien

    Gesamter Verkehr, Stream, FCS-Fehler, Filterübereinstimmung oder Verkehr ohne Testnutzdaten

  2. Start-/Stopp-Auslöser für die Aufnahme

    Auslöser für Start und Stopp der Aufnahme: keine, FCS-Fehler, Filterübereinstimmung, Nutzdatenfehler

  3. Erfassungsgrenze pro Paket

    16 - 16384 Bytes (10M: 6500)

  4. Erfassungspuffer für Drahtgeschwindigkeit pro Port

    16 kB

  5. Erfassungspuffer mit niedriger Geschwindigkeit pro Anschluss (3Mbit/Sek.)

    4096 Pakete (beliebige Größe)

Enthält diese kostenlose Software

Technische Dokumentation

Relevante Produkte

...die die gleiche Art von Tests durchführen

Wussten Sie schon, dass Sie Xena jetzt ausprobieren können?

Es ist ganz einfach. Laden Sie einfach die Software herunter und stellen Sie in Sekundenschnelle eine Verbindung zu einem Live-Testnetz her, damit Sie sehen können, wie die verschiedenen Funktionen funktionieren. 

Versuchen Sie Xena Live